22.08.2017
alter pflege logo Projekt von September 2017 bis Juni 2018
Konzept und Leitung: Mag Natalia Ölsböck
Wir Menschen werden immer älter - nicht aber gesünder. Das Projekt bot ein Jahr lang Information, Beratung und zahlreiche Veranstaltungen für die Bevölkerung, besonders für ältere Menschen und pflegende Angehörige. Damit sie sich vor Belastungen besser schützen und Alterserkrankungen aktiv vorbeugen können.
Abschlussbericht zum Download
ruecken fotolia 113309680 L Bewegungsevent im Mai 2017
Referenten: Prim. Dr. Thomas Kienbacher, Mag. Dr. Hannes Pratscher; Rehab-Zentrum-Tulln; Mag. Susanne Kroiß, MSc; Physiotherpie und Osteopathie Riedl & Adler OG
Prim. Dr. Kienbacher sprach über Ursache und Behandlungsmöglichkeiten von Rückenbeschwerden, im Anschluss an seinen Vortrag zeigten Physiotherapeutinnen aus dem Rehab-Zentruml-Tulln sinnvolle Bewegungsabläufe beim Garteln und im Alltag. Wie man mit Feldenkraisübungen Schultern und Nacken entspannen kann, zeigte Mag. Susanne Kroiß, MSc. Das Team der Physiotherapiepraxis Riedl & Adler zeigte Kniffe und Handgriffe für Pflegende Angehörige und Mag. Dr. Pratscher lieferte Tipps für einen bewegten Alltag. 
Alltagstipps Rehab-Zentrum-Tulln; Minuten-Programme Dr. Pratscher
FotoliaComp 95162423 Vortrag im April 2017
Referent: Dr. Friedrich Rakowitz
Das Herz ist der Motor des Lebens. Ist das Herz geschwächt, ist der Mensch geschwächt. Im Vortrag wurde beleuchtet, welche Risikofaktoren das Herz schwächen, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und mit welchen Maßnahmen jeder Mensch eigenverantwortlich vorsorgen kann, damit sein „Hochleistungsorgan“ fit bleibt.
Nachbericht zum Downlaod
seele baumeln 170309 Vortrag im März 2017
Referentin: Mag. Natalia Ölsböck
Wie schaffen wir es trotz der vielen beruflichen und privaten Anforderungen für unsere Seele Ruhe und Ausgleich zu finden? Der interaktive Vortrag beinhaltete praktische Übungen, sowie alltagstaugliche Tipps und Anregungen, um sich innerlich zu stärken und ausgeglichen und belastbar zu bleiben.
Nachbericht zum Download
zahngesundheit 170221 Vortrag im Februar 2017
Referent: Priv.Doz.DDr. Arno Wutzl
Ein gesundes, vollständiges Gebiss ist nicht nur modern, sondern wirkt in vielen Fällen lebensverlängernd, weil damit die Funktionalität der Zähne bis ins hohe Alter erhalten bleibt. Im Vortrag wurde beleuchtet, mit welchen Vorsorgemaßnahmen man die eigenen Zähne auf lange Zeit gesund erhalten kann und welche Möglichkeiten des Zahnersatzes es gibt. 
Nachbericht zum Download 
vortrag 161012 Impulsabend im Oktober 2016
Referentinnen: Mag. Marion Wallner, Ing. Michaela Nikl
Wenn es in einer Familie zu einer Trennung oder Scheidung der Eltern kommt, so stellt dies für jedes Kind eine Krise dar. Die neue Lebenssituation löst Verunsicherung und Ängste aus: Bei wem werde ich wohnen? Haben mich meine Eltern noch lieb? Bin ich vielleicht sogar Schuld?Die Besucher erhielten wertvolle Tipps, wie sie Kinder in bewegten Zeiten – nach Trennung oder in veränderter Familiensituation optimal unterstützen können.
Nachbericht zum Download
ernaehrungstag 160929 Event im September 2016
Referentinnen: Mag. Judith Kraus, Dr. Sonja Schnürl-Hofmeister,
Mag. Martina Fleck , Verkostung: Bio am Platz
Im Rahmen von drei Kurzvorträgen wurde gezeigt, dass es im Grunde ganz einfach ist, sich auch in der Schule und am Arbeitsplatz gut und ausgewogen zu ernähren und beispielsweise Leistungstiefs zu vermeiden. Impulsabend mit vielen praktischen Tipps, Hintergrundinfos und Anregungen.
Präsentation zum Download
schau-hin Vortrag im März 2016
Referent: Prim. Assoc. Prof. Dr. Paulus Hochgatterer
Trauma und Traumafolgen bei Kindern und Jugendlichen: körperliche, psychische und sexuelle Traumatisierungen begegnen uns im Umgang mit Kindern und Jugendlichen leider immer wieder. Um sie auch tatsächlich wahrzunehmen, sollte man typische Anzeichen erkennen und zugleich wissen, wie man am besten darauf reagiert. Was ist als Traumatisierung zu werten und was nicht?
Nachbericht zum Download
gesundheitspreis_2016 Event im März 2016
Der Tullner Gesundheitspreis wurde im November 2015 bereits zum vierten Mal ausgeschrieben. 17 Projekte aus den vielfältigsten Bereichen wurden eingereicht und von der Jury bewertet. Die Prämierung der ausgezeichneten Projekte fand im festlichen Rahmen am 4. März im Minoritenkoster im Rathaus statt.
Nachbericht zum Download
kindergesundheitstag_151204 Minigesundheitstag im Dezember 2015
Referentinnen: Dr. Bozenna Staudigl, Mag. Julia Kraus-Bochno, Mag. Iris Marchart-Fasching, Ing. Michaela Nikl
Im Rahmen von vier Impulsvorträgen wurde beleuchtet, was das Immunsystem unserer Kinder stärkt oder schwächt. Dabei hat sich gezeigt, dass die Ernährung eine große Rolle spielt, ebenso wie Entspannung, eine intakte Familie und Rituale und dass man Verkühlungen, Durchfall etc. oft mit einfachen Hausmitteln lindern kann. 

kuh_blass Aufklärungskampagne
von September 2014 bis Juli 2015

An einer Milchzuckerunverträglichkeit leiden rund 20 % der Bevölkerung Österreichs, trotzdem wird Milch in unseren Breiten wie ein Grundnahrungsmittel behandelt. Im Rahmen einer Aufklärungskampagne widmeten wir uns diesem Thema und informierten über Formen, Beschwerdebilder, Möglichkeiten der Austestung und Behandlungsmöglichkeiten.

vortrag_ruetzler150205 Vortrag im Februar 2015
Referentin: Mag. Hanni Rützler
Unsere Sensibilität gegenüber dem Essen bzw. einzelnen Lebensmitteln und die Suche nach ganz persönlichen Ess-Lösungen haben in den letzten Jahren weiter zugenommen. Als Reaktion auf zyklisch wiederkehrende Lebensmittelskandale und - nicht immer einwandfreie - Praktiken der Lebensmittelindustrie, vor allem aber auch in Folge der zunehmenden Individualisierung, die einen der wichtigsten gesellschaftlichen Megatrends darstellt. (Fotocredit: Dietmar Schobel)
Nachbericht zum Download
distel_eugen Event im November 2014
Chronische Schmerzen haben immer psychische Aspekte – entweder stellen solche sogar die Ursache für das Leiden dar oder sorgen für belastende Folgen. Die Dauerqual kann durch eine aktive Schmerzbewältigung eines multimodalen Therapieansatzes beeinflusst werden.
Nachbericht zum Download
isgl_logo Vortrag im November 2014
Referent: Dr. Paul Groß
Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorher zu sagen, sondern auf sie vorbereitet zu sein (Perikles). Entscheiden Sie selbst über Ihre Vertretung im Fall einer Geschäftsunfähigkeit!
Nachbericht zum Download
gesundheitspreis Event im März 2014
Der Tullner Gesundheitspreis wurde im November 2013 bereits zum dritten Mal ausgeschrieben. 25 Projekte aus den vielfältigsten Bereichen wurden eingereicht und von der Jury bewertet. Die Prämierung der ausgezeichneten Projekte fand im festlichen Rahmen am 31. März im Minoritenkoster im Rathaus statt.
Nachbericht zum Download
kuh_blass Vortrag im September 2014
Referent: Ing.-Kons. Univ.-Doz. DDr. Hans Schön, MSc
Bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder -intoleranz ist der Organismus nicht in der Lage, bestimmte Nahrungsbestandteile zu verdauen bzw. über den Stoffwechsel zu verwerten. Sie erzeugt die unterschiedlichsten Symptome und ist für die meisten Bauchbeschwerden der hiesigen Bevölkerung verantwortlich.
Nachbericht zum Download
blutdruck_1

Aufklärungskampagne von April bis Oktober 2013
Hoher Blutdruck macht lange Zeit keine Beschwerden, deshalb fehlt oftmals das Risikobewusstsein. Regelmäßige Kontrolle ist daher wichtig! Hoher Blutdruck schädigt Herz, Hirn und Nieren. Gesunder Lebensstil kann das Risiko an Bluthochdruck zu erkranken reduzieren.
Nachbericht zum Download

familylab_logo Vortrag im Oktober 2013
Referenten: Mag.a Sandra Teml-Jetter; Mag. Stefan Jetter
Wie, Kinder und Eltern, spüren das grundlegende Bedürfnis nach gegenseitiger Annahme und Wertschätzung. Daher ist es wichtig und auch möglich, die starke Energie, die wir gewöhnlich "Liebe" nennen, zu nützen.
Präsentation zum Download
sportpreis_2013 SPORT.LAND.Niederösterreich vergab im Rahmen eines Festaktes am 26.2.2013 in der NV-Arena den Preis „Unsere Sportgemeinde 2012“  an Vorzeige-Initiativen, die Menschen zu regelmäßiger, gemeinschaftlicher und sportlicher Betätigung motivieren. Sportlandesrätin Dr. Petra Bohuslav überreichte Tulln die Urkunde für die beste Initiative des Mostviertels.
(COPYRIGHT: SPORT.LAND.Niederösterreich/Roland Rudolph)
resilienz_oelsboeck2013 Vortrag im März 2013
Referentin: Mag. Natalia Ölsböck
Um schwere Zeiten, Schicksalsschläge oder widrige Umstände unbeschadet zu überstehen, brauchen wir Resilienz, die seelische Widerstandskraft. Im Vortrag wurde erläutert, wie diese gefördert werden kann und man an innerer Stärke gewinnen kann.
Nachbericht zum Download ca. 1,6 MB
grundzertifizierung Im Rahmen des „Gesunde-Gemeinde-Tages 2012“,
der am 22.11.2012 in der neuen NV-Arena in St. Pölten stattfand, konnte Gesundheitsstadtrat Ing. Norbert Pay aus den Händen von LH-Stv. Mag. Wolfgang Sobotka  die Urkunde der Grundzertifizierung übernehmen. Damit wurde dem Gesunden Tulln bestätigt, dass es auch nach den Kriterien des Landes NÖ und seiner Initiative „Tut-gut!“ alle Anforderungen an die Qualität des Programms und der Durchführung erfüllt. 
gemeinschafterleben_vortrag Vortrag im Oktober 2012
Referentin: Mag. Natalia Ölsböck
Nachbarn, KollegInnen, Freunde, Familie und Partner – Beziehungen prägen unser Leben. Gemeinschaft zu leben schafft Lebensfreude und gibt Kraft. Im Vortrag wurde vermittelt wie wichtig ein gelungenes Miteinander ist, und wie wir unsere Beziehungen gesund gestalten können. (Projekt der Initiative "Tut-gut" - Foto: iStock_Medium)
Nachbericht zum Download
konflikte_vortrag_babinsky Vortrag im September 2012
Referent: Reinhard Babinsky
Jeder ist einzigartig! Individualität ist der Inbegriff von Freiheit – und auch der Grund für Konflikte! Ein Vermeiden oder Ausweichen ist nicht sinnvoll! Daher gilt: Konflikte dienen dem Wachstum und dem Leben! (Foto: Fotolia_auremar)
Nachbericht zum Download (1,8 MB)
umweltfest_2014 Event im Mai 2012
Ressourcenschonende, bewusste Lebensweise  stand beim großen Umweltfest am „Tag der Sonne“ im Mittelpunkt. Die Tullnerinnen und Tullner konnten sich dabei informieren, wie sie ihren eigenen ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich halten.
Nachbericht zum Download (1 MB)
gsz_wilhelmstrasse Event im Februar 2012
Das neue Gesundheits- und Sozialzentrum in der Wilhelmstraße wurde am 28. Februar 2012 seiner Bestimmung übergeben und beherbergt den Verein Gesundes Tulln. Darüber hinaus stehen Raumressourcen für Veranstaltungen der Volkshochschule Tulln sowie der Initiative "Netzwerk Nachbar" zur Verfügung.
Nachbericht zum Download (1 MB)